Suche
 
 
 
 

Hartlik willkamen in Hasenmoor!

Zöge man eine gerade Linie zwischen Brunsbüttel und Bad Schwartau, so läge Hasenmoor etwa genau in der Mitte. Gewissermaßen zwischen den Meeren …

 

Das im Süden Schleswig-Holsteins gelegene Dorf zählt bei einer Fläche von rund 1.800 ha etwa 770 Einwohner/innen. Es gehört zum Amt Kaltenkirchen-Land und damit zu einem der fünfzehn Verwaltungsbereiche des Kreises Segeberg.

 

Erstmals erwähnt wurde die Gemeinde als Häusergruppe "Wolvesberg" (heute "Wolfsberg") im alten Kieler Stadtbuch der Jahre 1264 bis 1289. Ausgangs des 16. Jahrhunderts gab es hier die ersten Schäfereien. Ab 1870 bildete Hasenmoor dann mit dem heutigen Ortsteil Fuhlenrüe eine Gemeinde. Nach dem ersten Weltkrieg wurde ab 1921 in Hasenmoor über fünf Jahrzehnte Torf abgebaut. 1938 wurden Hasenmoor und Schmalfeld zur "Großgemeinde Schmalfeld-Hasenmoor" zusammengefasst, die bis 1951 bestand.

 

Die von der Bundesstraße 206 (zwischen Itzehoe und Bad Segeberg) durchzogene, größtenteils aus Moor-, Heide- und Waldflächen bestehende Gemeinde setzt sich aus den Ortsteilen Hasenmoor, Fuhlenrüe, nördlich der Bundesstraße Jabbob (bisweilen auch "Jappup"), Wiesenhof und Hegebuchenbusch sowie dem südlich gelegenen Wolfsberg zusammen.


Das Dorf ist überwiegend landwirtschaftlich geprägt. Allerdings existieren auch zahlreiche Gewerbebetriebe kleiner und mittlerer Größe.

Von großer Bedeutung ist in der Gemeinde Hasenmoor die Dorfgemeinschaft, in deren Rahmen die für die Dorfgröße sehr großzügigen Sportanlagen (einschließlich einer eigenen Sporthalle und eines Sportplatzes mit Flutlichtanlage), die aktiven Vereine (Sportclub, Jagdverein, LandFrauenVerein, Seniorenclub, Schützengemeinschaft und Theatergruppe) sowie der Ortsverband der CDU und die Freiwillige Feuerwehr eine wesentliche Rolle spielen. Das 2007 fertiggestellte Dorfhaus dient sowohl kulturellen, politischen als auch festlichen Anlässen und bietet neben vielseitigen Verwendungsmöglichkeiten sogar einen Fitnessraum.


Auch befinden sich auf dem Gebiet der Gemeinde ein Schießstand der Kreisjägerschaft Segeberg sowie der weit über die Kreisgrenzen hinaus bekannte "Flugplatz Hartenholm". Hier fand im Jahre 1988 das legendäre "Werner-Rennen" statt (ein "Remake" gab's 2018). Der Flugplatz diente ebenfalls als Kulisse einiger Szenen der 1. Episode (1979) der ZDF-Fernsehserie "Timm Thaler". Erinnern Sie sich noch an Tommi Ohrner? Außerdem gehört zur Gemeinde das wunderschöne Naturschutzgebiet "Königsmoor", das auf ursprünglichen Torfabbauflächen entstanden ist und seit 2007 den Status als "FFH-Gebiet" (Fauna-Flora-Habitat) im Rahmen des europäischen Netzwerkes "Natura 2000" genießt.

 

Diese Internetpräsenz versucht, einen informativen "Rundumschlag" in den Bereichen Geografie, Geschichte, Kultur, Politik, Sport und Natur zu bieten und möchte dabei ebenso lehrreich wie unterhaltsam sein. Der Betreiber wünscht den Lesern/innen viel Freude, Nutzen und Kurzweil auf und mit dieser Publikation! 😊

 

Markus Einheuser, im August 2011

 

 

Auf einer der folgenden Seiten ist ein kleiner Moorhase versteckt! Finden Sie ihn?