Suche
 
 
 
 

Aktuelles & Diverses

In dieser Rubrik werden in loser Folge aktuelle Informationen (darunter auch Bekanntmachungen, Einladungen oder Leserbriefe) und andere Themen veröffentlicht, soweit sie für die Dorfgemeinschaft von Bedeutung sind. Manchmal auch mit 'nem kleinen Augenzwinkern ... ;)

 

Die Protokolle der Gemeindevertretung finden Sie hier. Auf der sich nun öffnenden Seite des Amtes Kaltenkirchen-Land ("Vertretungen") wählen Sie bitte "Gemeindevertretung Hasenmoor" und klicken dann auf "Sitzungsübersicht". Hier gelangen Sie dann direkt zu den Sitzungen der Gemeindevertretung, die Sie wiederum einzeln anwählen können, um die Protokolle oder andere Dokumente (rechts oben) einzusehen.

 

Die Niederschriften der Ausschüsse finden Sie, indem Sie das oberhalb der – zuvor beschriebenen – "Sitzungsübersicht" gelegene Auswahlkästchen rechts mit dem nach unten weisenden Pfeil anklicken und den jeweiligen Ausschuss auswählen (anschließend nicht vergessen, das Lupensymbol zu drücken).

 

 

Frank Lütt wird Bürgermeister

 

"Die Hasenmoorer Gemeindevertreter nominierten Frank Lütt (CDU) als Nachfolger von CDU-Bürgermeister Klaus-Wilhelm Schümann. Der 45-jährige Fleischermeister war bislang erster Stellvertreter Schümanns". (Quelle: Kieler Nachrichten)

 

Frank Lütt

 

Frank Lütt wird neuer Bürgermeister in Hasenmoor (Foto: Klaus-Ulrich Tödter)

 

Zum vollständigen Artikel: Klick!

 

 

Mergelungsverband Hasenmoor

 

In den Jahren zwischen 1906 und 1913 baute eine Gesellschaft, die sich "Mergelungsverband Hasenmoor" nannte, in einer Schmalfelder Kuhle "Mergel" ab. Diese Grube ist heute als "Schmalfelder See" an der Kaltenkirchener Straße bekannt und dient als Angelgewässer. Eine dort errichtete Informationstafel berichtet von der Geschichte des Abbaus:

 

"Unter Mergel versteht man einen kalkhaltigen Ton, der zu Düngezwecken eingesetzt wurde. Durch die Mergelung verbesserten sich die Erträge eines Ackers für viele Jahre. Ursprünglich wurde der Mergel, dessen Nutzen seit Ende des 18. Jahrhunderts bekannt war, in mühevoller Handarbeit ausgegraben, verladen und verteilt.

Im Jahre 1905 wurde der 'Mergelungsverband Hasenmoor' (weil die Initiatoren mehrheitlich aus Hasenmoor stammten) gegründet, dem sich schließlich 23 Gemeinden ... anschlossen. Der Schmalfelder Mergel wurde ... mit einem Großbagger abgebaut und mit einer Schmalspurbahn mit 5 Lokomotiven und über 100 Loren bis in weit entfernte Ortschaften wie Ulzburg, Großenaspe und Todesfelde gefahren.

1913 war die Mergelkuhle bereits 12 m tief, als man schließlich eine starke Grundwasserschicht angrub und die Mergelkuhle innerhalb kürzester Zeit mit Wasser volllief, so dass Loren und anderes Arbeitsgerät nicht mehr geborgen werden konnten. Der Mergelabbau musste eingestellt werden und der Mergelverband wurde 1926 aufgelöst. (...)" (Quelle: Gemeinde Schmalfeld)

 

Schmalfelder See (2019)

 

Der "Schmalfelder See" im Februar 2019 (Foto: Markus Einheuser)

 

 

Es war einmal … eine Telefonzelle

 

Es ist schon ein Weilchen her, dass in Hasenmoor eine Telefonzelle bzw. zuletzt – wenn die Erinnerungen nicht trügen – eine so genannte "Basisstation" (eine schlichte Sprechsäule ohne umgebende "Zelle") stand. Und irgendwann ist sie einfach verschwunden, ohne dass man irgendwie Notiz davon genommen hat. Vermutlich zwischen 2008 und 2011.

 

Sie war unrentabel geworden für die Deutsche Telekom. Überall dort, so sieht es eine Vereinbarung vor, wo die Erträge eines öffentlichen Fernsprechers unter 50,- € (im Monat) liegen, darf der Betreiber auf die jeweilige Stadt oder Gemeinde zugehen und eine Demontage der Anlage erwirken. Dabei sind die Unterhaltskosten für öffentliche Telefone vielfach schon auf ein Minimum reduziert worden, indem auf geschlossene Boxen, Telefonbücher und Münzgeld akzeptierende Apparate verzichtet wurde. Mit der bevölkerungsdeckenden Verbreitung der Mobiltelefone degenerierte der Bedarf an den früher allerorten anzutreffenden Kommunikationseinrichtungen: Im Mai 2017 waren bundesweit etwa 20.000 öffentliche Telefone in Betrieb, zehn Jahre zuvor waren es noch 110.000. (Quelle: Wikipedia)

 

Ehemaliger Standort der Hasenmoorer Telefonzelle (2018)

 

Vor der Alten Schule hat sie gestanden, die letzte Telefonzelle des Dorfes (Foto: Markus Einheuser)