Suche
 
 
 
 

Aktuelles & Diverses

In dieser Rubrik werden in loser Folge aktuelle Informationen (darunter auch Bekanntmachungen, Einladungen oder Leserbriefe) und andere Themen veröffentlicht, soweit sie für die Dorfgemeinschaft von Bedeutung sind. Manchmal auch mit 'nem kleinen Augenzwinkern ... ;)

 

Die Protokolle der Gemeindevertretung finden Sie hier. Auf der sich nun öffnenden Seite des Amtes Kaltenkirchen-Land ("Vertretungen") wählen Sie bitte "Gemeindevertretung Hasenmoor" und klicken dann auf "Sitzungsübersicht". Hier gelangen Sie dann direkt zu den Sitzungen der Gemeindevertretung, die Sie wiederum einzeln anwählen können, um die Protokolle oder andere Dokumente (rechts oben) einzusehen.

 

Die Niederschriften der Ausschüsse finden Sie, indem Sie das oberhalb der – zuvor beschriebenen – "Sitzungsübersicht" gelegene Auswahlkästchen rechts mit dem nach unten weisenden Pfeil anklicken und den jeweiligen Ausschuss auswählen (anschließend nicht vergessen, das Lupensymbol zu drücken).

 

 

Sportclub Hasenmoor / Jahreshauptversammlung - Einladung

 

SC Hasenmoor - Einladung zur JHV

 

 

Hallenflohmarkt Hasenmoor - Einladung

 

Hallenflohmarkt - Einladung

 

 

Förderverein Hasenmoor - Einladung (20:00 Uhr)

 

Förderverein - Einladung

 

 

Es war einmal … eine Telefonzelle

 

Es ist schon ein Weilchen her, dass in Hasenmoor eine Telefonzelle bzw. zuletzt – wenn die Erinnerungen nicht trügen – eine so genannte "Basisstation" (eine schlichte Sprechsäule ohne umgebende "Zelle") stand. Und irgendwann ist sie einfach verschwunden, ohne dass man irgendwie Notiz davon genommen hat. Vermutlich zwischen 2008 und 2011.

 

Sie war unrentabel geworden für die Deutsche Telekom. Überall dort, so sieht es eine Vereinbarung vor, wo die Erträge eines öffentlichen Fernsprechers unter 50,- € (im Monat) liegen, darf der Betreiber auf die jeweilige Stadt oder Gemeinde zugehen und eine Demontage der Anlage erwirken. Dabei sind die Unterhaltskosten für öffentliche Telefone vielfach schon auf ein Minimum reduziert worden, indem auf geschlossene Boxen, Telefonbücher und Münzgeld akzeptierende Apparate verzichtet wurde. Mit der bevölkerungsdeckenden Verbreitung der Mobiltelefone degenerierte der Bedarf an den früher allerorten anzutreffenden Kommunikationseinrichtungen: Im Mai 2017 waren bundesweit etwa 20.000 öffentliche Telefone in Betrieb, zehn Jahre zuvor waren es noch 110.000. (Quelle: Wikipedia)

 

Ehemaliger Standort der Hasenmoorer Telefonzelle (2018)

 

Vor der Alten Schule hat sie gestanden, die letzte Telefonzelle des Dorfes (Foto: Markus Einheuser)

 

Eine weitere Telefonzelle hat es ehedem auch am Flugplatz gegeben, aber das liegt noch länger zurück. 

 

 

Der Hasenmoor-Kanal in Hamburg

 

Ein Archäologieteam stieß Anfang 2018 in der Nähe des Hamburger Domplatzes auf drei Schächte, "… die früher offenbar als Kloaken dienten. In der Vorzeit mündeten sie in den heute nicht mehr vorhandenen, aber historisch belegten Hasenmoor-Kanal." Das berichtete das Hamburger Abendblatt am 01.03.2018.

 

Ausgrabungen am Hamburger Schopenstehl (2018)

 

Ausgrabungen am Hamburger Schopenstehl, 2018 (Foto: Archäologisches Museum Hamburg / HA)

 

Bei diesem "Kanal" handelte es sich möglicherweise um den ersten oder einen der ersten Stadtgräben, der von Speersort bis zur Alster führte. In anderen Publikationen bezeichnen "Hasenmoore" darüber hinaus einfache Kloakengruben, die weder gespült noch entleert wurden. Was den hygienischen und damit gesundheitlichen Bedingungen in der wachsenden Stadt natürlich nicht gerade zuträglich war. Ein effektives Konzept zur Beseitigung der Abfälle und Abwässer musste also her.

 

Schon früh erlangten die neuen Siel- und Abwassersysteme der Hansestadt weltweites Ansehen: "1842, direkt nach dem großen Brand, hat man mit ihrem Bau begonnen. Federführend: Der Ingenieur William Lindley, der bei der Einweihung des ersten so genannten Stammsiels – also: Kanalrohrs – als Held gefeiert wurde. (…) Sein Modell … wurde von Frankfurt am Main, von Warschau, St. Petersburg, Budapest und Moskau übernommen, von Kiel, Stralsund, Stettin, Leipzig und Düsseldorf. Hamburg, zuvor eher mittelmäßig bedeutend, hat plötzlich Weltrang – durch die Kanalisation." (Quelle: TAZ v. 28.03.2006 / vollständiger Artikel: Klick!)

 

Sogar ein Buch beschäftigt sich mit dem Kanal, der den Namen unseres Dorfes trug: "Vom Hasenmoor zum Transportsiel. 150 Jahre Stadtentwässerung" (Gerd Eich und Norbert Wierecky, Hamburg 2002)

 

 

Rettungspunkte

 

Haben Sie sich schon einmal gefragt, was es mit dieser Holzsäule (die im OT Wolfsberg an der Kreuzung "Schulweg" / "Kurzer Weg" steht) auf sich hat?

 

Rettungspunkt in Hasenmoor (2017)

 

Rettungspunkt in Hasenmoor (Foto: Markus Einheuser)

 

Hierbei handelt es sich um einen der so genannten Rettungspunkte, die über das Gemeindegebiet verteilt sind.

 

Hilfe im Notfall: "Rettungspunkte sind bundesweite Treff- bzw. 'Abhol-'Punkte, die bei den Rettungsdiensten, Feuerwehren und der Polizei hinterlegt sind. So können z.B. Notarzt und Rettungswagen zielsicher und ohne Notwendigkeit für lange Wegbeschreibungen so nah wie möglich an den Verunglückten oder Verletzten herangeführt werden. Alle Rettungspunkte verfügen über eine eigene Kennnummer, die z.B. über die Notrufnummer 112 übermittelt werden kann.

 

Obwohl das äußere Erscheinungsbild der Rettungspunkte im Bundesgebiet nicht einheitlich ist, ist doch die Funktion gleich! Die Standorte sind in einer allgemein zugänglichen Datenbank gespeichert.

 

Ideal für den Wandertag, aber auch für Arbeitsunfälle im Wald: Mit dem GPS des Smartphones zeigt Ihnen die kostenlose App der Forstwirtschaft Ihren eigenen Standort und die nächstgelegenen Rettungspunkte an. Die App ist erhältlich für Android im Google-Store und für Windows im Microsoft-Store unter dem Suchbegriff 'Hilfe im Wald'." (Quelle: Schutzgemeinschaft Deutscher Wald / Landesverband Schleswig-Holstein e.V.)